Schwierige Ausgangssituation für Team-Burgenland

//Schwierige Ausgangssituation für Team-Burgenland

Schwierige Ausgangssituation für Team-Burgenland

Bei der 10.  Austragung dieser Winterrennserie liegt bei neuer Rekordbeteiligung von über 120 Teilnehmern aus fünf Nationen derzeit das Team aus Wien vor dem Vorjahressieger Tschechien in Führung. Die für das Burgenland startenden Inline-Speedskater des Union Eis- und Rollsportclub liegen bei der diesjährigen Austragung der Austrian Indoor Trophy nach der Auftaktstation in Mattersburg auf Rang 7.

Mattersburg, 16.Dezember 2018: Bereits zum 10. Mal fand die Austrian Indoor Trophy in Mattersburg statt und entwickelte sich zum Hotspot der Speedskater in der Wintersaison. Zur Jubiläumsveranstaltung lockten die Organisatoren des Union Eis- und Rollsportclub Eisenstadt mehr als 120 Athleten auf Speedskates in die Sporthalle nach Mattersburg.

In allen Altersklassen wurde in spannenden Rennformaten um Punkte für die Gesamtwertung gekämpft, wobei Österreichische Teams für ihre Bundesländer fahren, ausländische Teams für ihr jeweiliges Land. Nach dieser ersten von drei Stationen liegt der Titelverteidiger aus Wien in Front, dicht gefolgt vom Siegerteam 2017 aus Tschechien.

Für die burgenländische Equipe lief es nicht nach Wunsch. Leider fielen krankheitsbedingt einige Sportler aus und der Nachwuchs ist ebenfalls gerade im Umbruch und braucht noch Rennerfahrung. Der Rekordsieger dieser Trophy, das Burgenland, liegt in der Zwischenwertung auf Rang 7. Für den Gesamtsieg muss man die Hoffnung leider aufgeben und wichtig ist, bei den zwei verbleibenden Stationen in Graz und Linz noch Punkte zu sammeln, um in der Gesamtwertung noch den einen oder anderen Platz gut zu machen.

By |2018-12-17T09:18:14+00:00Dezember 17th, 2018|Wettkampf|0 Comments

About the Author: