Schneider auf Eisenstädter Eis nicht zu schlagen

//Schneider auf Eisenstädter Eis nicht zu schlagen

Schneider auf Eisenstädter Eis nicht zu schlagen

UES Kunstläuferin Lisa Schneider gewinnt die Juniorenwertung beim Fanny Elssler Cup in Eisenstadt und erzielt gleichzeitig auch die Bestwertung aller Teilnehmerinnen.

Eisenstadt, 19./20. Jänner 2019: Neun Athletinnen des Union Eis – und Rollsportclubs setzten sich in der internen Qualifikation durch und empfahlen sich so für einen Start beim Fanny Elßler Cup. Auf heimischem Eis absolvierte die routinierteste UES Läuferin Lisa Schneider eine souveräne Kür MIt einem Doppel-Axel und zusammen mit ihrer gewohnten Eleganz die höchste Wertung aller Starterinnen erreichen.

In der Leistungsgruppe 3 Basic Novice ging Antonia Horge an den Start, die leider beim Axel und bei den Doppelsprüngen einige Unsicherheiten verzeichnen musste und im Endklassement auf Platz 5 landete.

Emma Luckenberger konnte ihre Trainingsleistung abrufen und trotz Unsicherheit beim Axel gelang ihr der Sprung auf das Podest und erreichte Platz 3.

Emilia Nusbaum zeigte in ihrer Altersgruppe der 14 bis 16jährigen eine solide Leistung und landete mit ihrer schwungvollen Kür auf dem 5. Gruppenrang. Die Stärke von Nusbaum ist vor allem der läuferische Ausdruck und die Dynamik, jedoch verhinderten einige kleine Fehler eine noch bessere Platzierung.

Vereinskollegin Valentina Schalling steigerte sie sich im Vergleich zu den letzten Bewerben und verpasste mit ihrer Leistung leider knapp das Stockerl in der Gruppe der 12-14jährigen und wurde somit 4. Mit dem Einbau noch schwierigerer Elemente in ihre Kür kann auch sie ein Versprechen für die Zukunft abgeben.

In der Alterskategorie der 8 – 10jährigen gingen Melinda Fuchs, Anna Schneider und Larissa Kalkbrenner an den Start. Hier hat sich das fleißige Training bezahlt gemacht und alle konnten beim Bewerb ihre Trainingsleistung abrufen. Melinda landete auf Platz 2 und ihre Vereinskolleginnen landeten in der teilnehmerstärksten Gruppe auf Platz 6 und 8. Bei den 6 – 8jährigen zeigte Mirjam Kuchler ihr Können und erreichte mit ihrer Kür Platz 8.

Trainerin Irene Fuchs zeigt sich insgesamt zufrieden mit den Leistungen ihrer Schützlinge: „Alle neun konnten heute ihre Wettkampfnervosität ablegen und sich sogar zu ihren Trainingsleistungen ein wenig steigern. Ziel für die Zukunft wird es sein im Schatten von Lisa noch weitere junge Talente an die österreichische Spitze heranzuführen.“

Schon nächste Woche geht es weiter mit dem Heimbewerb „Haydn-Pokal“. Dieser findet bereits zum 26. Mal statt und es werden über 160 Teilnehmer aus 7 Bundesländern erwartet.

By |2019-01-21T09:58:54+00:00Januar 21st, 2019|Wettkampf|0 Comments

About the Author: