Finaltraum geplatzt

Home/Wettkampf/Finaltraum geplatzt

Finaltraum geplatzt

Mit einem 15. Platz über 100m verfehlt UES-Speedskater Johannes Hahnekamp sein Ziel einer Finalqualifikation der besten Zwölf. Auch in den anderen Rennen der Europameisterschaften bei denen der Eisenstädter am Start ist, laufen nicht nach Wunsch.

Lagos, 9. Juli 2017: Viel hat nicht gefehlt. Johannes Hahnekamp vom Union Eis- und Rollsportclub wird bei der EM der Inline-Speedskater im portugiesischen Lagos 15. im Sprint über 100m. Der 27jährige Eisenstädter verfehlt damit aber sowohl sein Ziel einer Finalqualifikation der besten 12 als auch eine Verbesserung der eigenen Bestzeit über diese Distanz. Rund eineinhalb Zehntel fehlten dem Burgenländer zu seinem persönlichen Rekord, diese Zeit, erlaufen bei der WM im letzten Jahr, hätte in Portugal sogar zu Platz acht gereicht.

Auch das zweite Rennen von Hahnekamp, der Sprint über eine Runde des knapp 500m langen Straßenkurses in der portugiesischen Küstenstadt, lief nicht nach Wunsch. In einer Zeit von 41,952sec. scheidet er bereits im Vorlauf aus, auf die Besten fehlten rund zwei Sekunden. Im abschließenden Marathonbewerb ging Johannes Hahnekamp als gelernter Sprinter dann ohne große Erwartungen an den Start, musste auch in der dritten von neun Runden auf der Rennstrecke „Autódromo Internacional do Algarve“ kurz vom Hauptfeld reißen lassen, kämpfte sich aber mit einer beherzten Aufholjagt heran eher er eine Runde später in einer Abfahrt zu Sturz kam. Hahnekamp blieb zwar so gut wie unverletzt, war aber dann bei extrem windigen Bedingungen auf sich allein gestellt und wurde schließlich in der letzten Runde vom Siegertrio überrundet.

Mehr Grund zur Freude gab es für einen anderen Eisenstädter. UES-Trainer Andras Toth war als Co-Trainer des Nationalteams als Betreuer vor Ort und konnte sich mit dem Team über fünf Medaillen, davon drei in Gold, freuen. Diese wurden allesamt durch die Innsbruckerin Vanessa Herzog eingefahren. Für Johannes Hahnekamp geht es schon in der kommenden Woche weiter mit den Österreichischen Meisterschaften über die Halbmarathondistanz in Innsbruck. Da das Rennen auch Teil der nationalen Rennserie AIC ist möchte Hahnekamp mit einer guten Platzierung seine Führung im Cup verteidigen.

 

Ergebnisübersicht:

100m:                   15. Platz

1 Lap Race:         20. Platz

Marathon:          29. Platz

 

 

By | 2017-07-10T07:14:36+00:00 Juli 10th, 2017|Wettkampf|0 Comments

About the Author: